Mitgliederinformationen

Anmelden

Diese Seite beinhaltet Informationen die nur für angemeldete Innungsmitglieder abrufbar sind.

Innung fordert Politik zu Änderungen bei der Bonpflicht auf

Gemeinsam mit der Warendorfer Bäcker - Innung und der Bäcker- und Konditoren- Innung Steinfurt hat die Fleischer - Innung Steinfurt - Warendorf ein Schreiben an Landes- und Bundesabgeordnete verfasst. In dem "Gesetz zum Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen" (Kassengesetz) wurde die Pflicht zur Abgabe von Belegen zum 01. Januar 2020 eingeführt.

Obermeister Sundermann und seine Amtskollegen nehmen wie folgt in diesem Schreiben dazu Stellung:

"Wir befürworten grundsätzlich das Bestreben nach Steuergerechtigkeit und die Schaffung von Maßnahmen, die Steuerbetrug vermeiden. Die mit der Belegausgabepflicht angestrebte verstärkte Transparenz im Kampf gegen Steuerbetrug muss jedoch verhältnismäßig sein, so dass Aufwand und Zielerreichung im Einklang stehen. Die sogenannte „Bonpflicht“ bedeutet insbesondere für unsere Bäcker-, Konditoren- und Fleischerbetriebe einen unverhältnismäßig hohen Aufwand, da diese Unternehmen eine sehr hohe Anzahl von Kunden mit kleinen Zahlbeträgen haben. Ferner gehen wir davon aus, dass gerade diese Betriebe dem Verdacht einer Steuerhinterziehung nicht unterliegen.

Gem. §146a Abs. 2 Satz 2 der Abgabenordnung kann die Finanzverwaltung aus Zumutbarkeitsgründen nach pflichtgemäßem Ermessen von der Belegausgabepflicht befreien. Nach §148 Abgabenordnung können Erleichterungen gewährt werden, wenn die Einhaltung der Buchführungsaufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten Härten mit sich bringt und die Besteuerung durch die Erleichterung nicht beeinträchtigt wird. Die Vorgaben des Bundesfinanzministeriums an die Finanzverwaltung zur Auslegung der genannten gesetzlichen Grundlagen führen jedoch dazu, dass keine Befreiungen von der Belegausgabepflicht ausgesprochen werden."

Man erwarte daher, dass sie angeschriebenen Abgeordneten und Minister sich dafür einsetzen, dass das Bundefinanzministerium die Anforderungen zur Befreiung von der Belegausgabepflicht überarbeitet und ein Erlass des Bundesfinanzministeriums an die Finanzverwaltung ergeht, in dem die Anforderungen so gestaltet werden, dass Ausnahmen von der Belegpflicht, insbesondere für Bäckereien, Konditoreien und Fleischereien auch möglich sind und unverzüglich gewährt werden.

Die zentrale Forderung ist es jedoch, von der grundsätzlichen Belegausgabepflicht Abstand zu nehmen, so dass nur dann ein Beleg ausgegeben werden muss, wenn der Kunde es verlangt. Durch diese relativ einfache Modifizierung würden die nennenswerten Nachteile der Belegausgabepflicht eliminiert. Diese Forderung sei losgelöst von der Tatsache, dass es nach dem Erachten der Innungen nach wie vor erforderlich ist, dass alle Geschäftsvorfälle registriert werden.

Mit der eindringlichen Bitte, sich für dieses Anliegen einzusetzen, wurde dieses Schreiben an folgende Abgeordnete und Bundesminister übermittelt:

Peter Altmaier, Ingrid Arndt-Brauer, Ralph Bombis, Alexander Brockmeier, Bernhard Daldrup , Daniel Hagemeier, Marc Henrichsmann, Anja Karliczek, Henning Rehbaum, Norwich Rüße, Olaf Scholz, Jens Spahn, Andrea Stullich, Frank Sundermann, Kathrin Vogler, Annette Watermann-Krass

Hygiene- und Arbeitsicherheitsschulung 2019

Die Fleischer - Innung Steinfurt - Warendorf führt im kommenden Jahr wieder eine Hygiene- und Arbeitsicherheitsunterweisung für Betriebsinhaber/innen und deren Mitarbeiter/innen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Lebensmittelsicherheit und Hygiene (FSK) durch. Nähere Informationen zu der Schulung hier:

Ausbildung in der Fleischerei

Sie interessieren sich für eine Ausbildung als Fleischer/in oder für eine Ausbildung zum/r Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk?

In diesem Flyer finden Sie Informationen, Ansprechpartner und Links zur Ausbildung in der Fleischerei.

>> Hier kommen Sie zum Flyer.

Hygieneschulung und Arbeitssicherheitsunterweisung 2017

Am 27. November 2017 fand die Hygieneschulung für 96 Betriebsinhaber und Mitarbeiter/innen mit anschließender Arbeitssicherheitsunterweisung in der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, Laugestraße 51 und 48431 Rheine statt. Herr Willemsen vom FSK - Institut für Lebensmittelsicherheit und Hygiene GmbH und Herr Hermeler von der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe referierten zu verschiedenen Themen. 

Scheid AG präsentiert das ABC des BBQs

Grill-Trends der Saison 2017

Am Mittwoch, den 13. September 2017 besuchte das Unternehmen Scheid AG die Fleischer-Innung Steinfurt in Rheine . Die Scheid-Berater vermittelten allen Teilnehmer neue und kreative Produkte und präsentierten die aktuellsten Grill-Trends. Ob beim richtigen Zuschneiden der „American Cuts“ oder beim richtigen Gewürz, die Teilnehmer wurden mit zahlreichen Tipps und Anregungen bedient.

Ein Leben für das Familienunternehmen

Im Kreise von Familie und Freunden nahm Georg Tecklenborg (Mitte) nun den Diamantenen Meisterbrief in Empfang: (v.l.) Jörg Tecklenborg, Anni Tecklenborg, Alfred Engeler, Hermann-Josef Evers und Alfons Tecklenborg.
Tecklenborg freut sich über den Diamantenen Meisterbrief

EMSDETTEN. Dass Georg Tecklenborg einmal den väterlichen Fleischerei-Betrieb übernehmen würde, stand für ihn nie außer Frage. „Da haben wir nicht lange drüber geredet, das war klar“, sagt der 83-Jährige Unternehmer aus Emsdetten heute. Dass er sein Leben ganz in den Dienst des Familienunternehmens gestellt hat, hat er nie bereut. Nun feiert der Fleischermeister ein seltenes Jubiläum. 60 Jahre ist es her, dass er seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Frankfurt am Main abgelegt hat. Grund genug für eine kleine Feierstunde im Kreise von Familie und Freunden. Die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf und die Fleischer-Innung Steinfurt nutzten die Gelegenheit und überreichten zum seltenen Handwerksjubiläum den Diamantenen Meisterbrief.

Im Namen von Vorstand und Verwaltung der Kreishandwerkerschaft gratulierte Bereichsleiter Alfred Engeler. „Wir bedanken uns für Ihre Treue zum Handwerk und freuen uns sehr, dass Ihr Betrieb weitergeführt wird“, sagte er. Alfred Engeler bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Ehefrau Anni Tecklenborg, die allzeit eine wichtige Stütze für den Familienbetrieb gewesen ist. Im Namen des Vorstands der Fleischer-Innung gratulierte Hermann-Josef Evers und überreichte den Diamantenen Meisterbrief an Georg Tecklenborg.

Die Wurzeln der Fleischerei Tecklenborg reichen bis ins Jahr 1898 zurück. Damals gründete Georg Teck-lenburg, der Großvater des Jubilars, das Unternehmen, das er später an seinen Sohn Alfons weiterreich-te. In dessen Fußstapfen trat wiederum Jubilar Georg Tecklenburg, der den Familienbetrieb offiziell 1974 übernahm. Seine Ausbildung zum Fleischer hatte Georg Tecklenborg im väterlichen Betrieb absolviert. „Damals bin ich mit meinem Vater noch zu den Leuten nach Hause gefahren, um Hausschlachtungen vorzunehmen. Zum Teil wurde noch vor Ort verwurstet“, schaut Georg Tecklenborg auf die Anfangsjahre zurück. Es folgten für ihn Gesellenjahre in Osnabrück und Coesfeld, bis Georg Tecklenborg schließlich in Frank-furt am Main die Qualifikation zum Fleischer-Meister erwarb. Mit dem Meisterbrief in der Tasche kehrte er ins väterliche Unternehmen zurück.

Auch, wenn Georg Tecklenborg den Betrieb vor nunmehr 16 Jahren offiziell an seine Söhne Alfons und Jörg weitergereicht hat – eng verbunden ist er mit dem Unternehmen bis zum heutigen Tag. „Ich bin noch jeden Tag im Betrieb“, verrät er. Jeden Donnerstag kocht er dort noch die Erbsensuppe. „Wir sind ein echtes Familienunternehmen“, sagt auch Sohn Alfons Tecklenborg. Denn neben den beiden Inhabern ist auch deren Schwester Anne Beike im Unternehmen tätig. Nur Tochter Doris und Sohn Martin haben andere berufliche Wege eingeschlagen.

Fleischer-Innnung informiert sich über Arbeitsschutz

Das Thema Arbeitsschutz stand im Mittelpunkt der jüngsten Ver-sammlung der Fleischer-Innung Steinfurt. Im Park von NaturaGart in Ibbenbüren-Dörenthe begrüßte Obermeister Stefan Loske Joachim Hermeler von der Berufsgenos-senschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) als Gast der Innung. Der Referent erläuterte die Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes, wonach Innungsbetriebe arbeits-medizinisch und sicherheitstechnisch betreut werden müssen. Joachim Hermeler stellte den Innungsmitgliedern unterschiedliche Betreuungsmodelle vor. Kleinere Betriebe mit weniger als zehn Mitarbeitern können einen Service der Berufsgenossenschaft in Anspruch nehmen und sich dort kostenlos medizinisch und sicherheitstechnisch betreuen lassen.

Werbefilm für eine Ausbildung zum Fleischer / zur Fleischerin

Hier finden Sie den Werbefilm für eine Ausbildung zum Fleischer / zur Fleischerin.

Werbefilm für eine Ausbildung zum Fachverkäufer / zur Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Fleischerei

Hier finden Sie den Link zu dem Werbefilm für eine Ausbildung zum Fachverkäufer / zur Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Fleischerei.

Laschet will "Hygiene-Ampel" wieder abschaffen

 

Forderung des Lebensmittelhandwerk aufgenommen

In der Bäckerei- und Konditorei Triffterer in Neuenkirchen konnten Vertreter der Bäcker- und Konditoren-Innung sowie der Fleischer Innung Steinfurt dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion im NRW-Landtag Armin Laschet ihre Forderung überbringen, das Kontrollergebnis-Transparenz-Gesetz (KTG) auch bekannt unter „Hygiene-Ampel“ abzuschaffen. Klaus Schröer, Friedrich-Wilhelm Blömker, Berthold Probst und Georg Beermann (Fleischer-Innung) informierten neben Armin Laschet auch Staatssekretär Karl-Josef Laumann, MdL Christina Schulze-Föcking und die Landtagskandidatin Andrea Stullich über ihre Sorgen und Probleme mit dem neuen Gesetz. Alfred Engeler nutzte die Gelegenheit für die Kreishandwerkerschaft die zunehmende Bürokratisierung zu thematisieren. Hierzu hat die Kreishandwerkerschaft zusammen mit den ortsansässigen Banken eine Broschüre und einen Info-Film erstellt. Er überreichte den Politikern die Unterlagen und forderte sie auf, in einem möglichen Koalitionsvertrag die Rücknahme der „Hygiene-Ampel“ und den Abbau der Bürokratie zu verankern. Armin Laschet und Christina Schulze-Föcking, Andrea Stullich sowie Karl-Josef Laumann versprachen, im Falle eines Wahlsieges dies umzusetzen.

"Kontrollbarometer bevorteilt industriell hergestellte Waren"

Die Vertreter des Lebensmittelhandwerks im Kreis Steinfurt machen mobil gegen die geplante Hygiene-Ampel – und bekommen Unterstützung von Seiten der Politik: (v.l.) Stefan Loske (Fleischer-Innung), Klaus Schröer (Bäcker-Innung), KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner, Landtagsabgeordnete Christina Schulze-Föcking, Jonas Hülskötter (CDU Nordwalde) und Berthold Probst (Konditoren-Innung).

Werbemittel für die Imagekampagne Handwerk

Ziel der Imagekampagne des Handwerks ist es, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung des Handwerks zu verdeutlichen und Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern.Der Claim „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ thematisiert Größe, Innovationskraft, Vielfalt und Lebensnähe des Handwerks.

Wenn Sie auch weiter das Handwerk in den Fokus der Öffentlichkeit bringen wollen, wenn Sie  mit Ihren Firmenautos, an Ihrem Schaufenster oder auf der Verkaufstheke zeigen wollen, dass Sie zu einem Wirtschaftsbereich gehören, der groß und vielfältig, aber immer auch nah an den Menschen ist, dann können Sie hier weitere Werbeartikel bestellen:

Werbemittel-Katalog
Werbemittel-Shop

Vorteile Mitgliedschaft in der Fleischer-Innung Steinfurt

© 2020 KH Steinfurt-Warendorf